"Fastenzeit ohne Tierleid" 

 Das bundesweite Netzwerk „Aktion Kirche und Tiere“ (AKUT) ermutigt Christinnen und Christen, in der diesjährigen Passionszeit das Leiden der Kreatur deutlicher wahrzunehmen. Die sieben Wochen bis Ostern bieten eine Gelegenheit, den Fleischverzehr einzuschränken oder zu meiden. Dieser Verzicht kommt Menschen und Tieren zugute. Denn:
  • Die Tiere leiden unsäglich im System der industriellen Tiermast
  • Die Futtermittelimporte aus der 3. Welt sind mitverantwortlich für den Welthunger
  • Der Fleischkonsum wirkt sich negativ auf das Erdklima aus
  • Der Fleischverzicht wirkt sich förderlich auf die persönliche Gesundheit aus

AKUT mahnt mit dieser Fastenaktion auch die christlichen Kirchen, die Schöpfungs-gemeinschaft von Mensch und Tier neu zur Geltung zu bringen und sich für die Würde der Tiere unter der Herrschaft des Menschen einzusetzen.

 

Aktion „Fastenzeit ohne Tierleid“ 
Wenn Sie in der Fastenzeit vom Fleisch absehen möchten, das ja nicht an Bäumen wächst, sondern einen oft grausamen Weg hinter sich hat, dann begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise: 

  • Kaufen Sie sich ein vegetarisches Kochbuch und blättern es in Ruhe durch. Sie werden viele Dinge entdecken, die Sie vorher nicht kannten: hochwertige Getreidearten wie die Hirse, das älteste Getreide der Menschheit, oder dass man aus Nüssen Klopse bereiten kann. Es gibt die verschiedensten Brotaufstriche oder Gemüseschnitzel. Manche neue Welt der Vielfalt tut sich auf.
  • Zur vegetarischen Küche gehören auch die Salate, vom Feldsalat über die Möhren oder die Rote Bete. Sie haben alle einen eignen, vom Dressing unabhängigen Geschmack und Ihre Geschmacksknospen  werden wieder sensibler. Frische Salate sind Gesundheit pur.
  • Beginnen sie mit Rezepten, die sie „anspringen“: „Ja, das sieht interessant aus…“ Es ist selten, dass man alle Rezepte eines Kochbuches in die regelmäßige Küche aufnimmt. Wenn es aus jedem Kochbuch 3 oder 4 sind, die es in Ihr Ernährungsprogramm schaffen, haben Sie viel erreicht.
  • Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn ein Rezept am Anfang nicht gelingt. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Versuchen Sie es einfach wieder!
  • Starten Sie mit einfachen Rezepten, denn unabhängig von einer vollwertigen Küche, gibt es viele vegetarische Gerichte, die jeder kennt. Der Umgang mit Tofu will gelernt sein, aber das schaffen Sie auch!
  • Es gibt natürlich auch viele hochwertige Fertigprodukte, die man sich im Versand bestellen kann. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit www.alles-vegetarisch.de gemacht. Schauen Sie einfach mal nach.
 Wir versuchen, Ihnen jede Woche eine Auswahl praktikabler Einstiegsrezepte zu geben, die Mut machen sollen, nicht abzulassen. So kann eine Fastenzeit ein großer Gewinn fürs Leben von Menschen und Tieren werden.